Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand
Groß-Sand 3
21107 Hamburg

Neubau Radiologie

Die ursprünglich als Umbaumaßnahme im Haus P des Wilhelmsburger Krankenhauses "Groß Sand" geplante Radiologie, wird nach eingehender Analyse der bestehenden Bausubstanz als Neubaumaßnahme, mit vorherigem Abriss des Bestandsgebäudes, durchgeführt. Geplant ist ein 4-geschossiger Neubau mit Aufnahme der Radiologie im Erdgeschoss mit direkter Anbindung an den Aufnahme- und Nofallbereich des Klinikums. Das 1. und 2. OG sind nach aktuellen Planungen als Ausbaureserve, mit Anbindung des 2. OG an das Bestandgebäude, ausgeführt.

Die petereit & gößling gmbh unterstützt den Architekten und das Klinikum mit der Erarbeitung von Planungsvorschlägen zur Aufstellung von zwei digitalen Bucky-Arbeitsplätzen, einem 64-Zeilen CT, sowie einem MRT 1,5 Tesla, wobei die bauliche und technische Infrastruktur für einen 3,0 Tesla MRT ausgelegt werden. Weitere Planungen umfassuen die Anschaffung eines PACS-Systems, sowie eines Herzkathetermessplatzes im 2. OG des Neubaus.

Da sich der Fertigstellungstermin der Radiologie auf Grund des Neubaus voraussichtlich auf das Jahr 2016 verschiebt, wurde bereits die Vorab-Beschaffung des CTs - unter Berücksichtigung einer Interimsmaßnahme - erforderlich und durchgeführt.

Bauzeit:    06/21013 - 09/2014
Leistung:   Medizin- und Laborplanung
Leistung:   LPH 1-8 / §68 HOAI
Kosten (brutto):   1.900.000 €

tl_files/Kliniken/Projekte/KH_GrossSand/131.01-KHGross-Sand_001.png